• Stacks Image 1013

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1014

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1015

    Caption Text

    Link

„Mehr als ein Abenteuer“

Ein Wandergeselle. Drei Kontinente. Seine Geschichte.

Die Liebe zum Schreinerhandwerk und eine innere Sehnsucht treiben ihn an. Als junger Handwerker geht Klaus Deckenbach auf die Walz. Mit wenig Geld in der Tasche zieht er hinaus in die Welt. Lebens- und Berufserfahrung will er sammeln, um sich später selbstständig zu machen. In fünf Jahren führt seine Reise durch 40 Länder in Europa, Afrika und dem Nahen Osten.

Zu dieser Wanderschaft gehören Übernachtungen in Fußgängerzonen und mit Obdachlosen in öffentlichen Toiletten sowie das Schreinern von Möbeln für die „High Society“ in Südafrika. Der Schreinergeselle verliebt sich mehrfach, wird bestohlen, übersteht Wurm- und Malariaerkrankungen und Überfälle. In Krisengebieten kommt er durch ausgeplünderte Städte. Und er wandert ins Gefängnis und erlebt außergewöhnliche Heilungen.

Bei all dem spielt ein geheimnisvolles Buch eine wichtige Rolle. Dies alles ist in dem spannenden, abwechslungsreichen und humorvollen Live-Dia-Vortrag mitzuerleben. Daneben gibt es in einer kleinen Ausstellung Ausrüstungsgegenstände sowie die traditionelle Tracht und den Zunftschmuck von Wandergesellen zu besichtigen. Der persönliche Dia-Reisebericht gibt Einblick in den Lebensstil junger Wanderburschen.

Mittels faszinierender Bilder werden eindrucksvolle Naturerlebnisse und humorvolle Begegnungen mit Menschen verschiedener Kulturen lebendig vor Augen geführt. Vertieft durch Erzählungen sowie Lesungen aus Briefen und Tagebüchern, nimmt der heutige Theologe und freiberufliche Bildungsreferent die Zuhörer mit auf eine spannende Abenteuerreise mit unerwarteten Wendungen.



Klaus Deckenbach:
Unter Umständen nehme ich auch Termine in Schulen (ab 8. Klasse) oder Berufsschulen wahr. Elemente des oben beschriebenen Vortrages, persönliche Erfahrungen und Informationen über die sogenannte Walz passe ich der entsprechenden Ziel- und Altergruppe an.

Guter Schnack und Handwerk! Hochachtung vor dem Handwerk und aus Liebe zum Handwerk halte ich gerne Ansprachen zu festlichen Anlässen. Freisprechungen (Gesellenbriefübergaben) und Preisverleihungen sind feierliche Anlässe um es „krachen zu lassen“.